🏆 Europäischer Experte für Sportnahrung seit 1993 🏆

Magnesiumcitrat

€17,95
  • Kombinierte Wirkung von Citrat und Magnesium
  • Beugt Nierensteinen und Verkalkung der Blutgefäße vor
  • Erhöht die körperliche Leistungsfähigkeit
  • Bewahrt die Muskelmasse
  • Hochwertige französische Herstellung

Die Kombination aus Citrat und Magnesium garantiert mehr Kraft und Ausdauer  Mehr erfahren
  • Energie
  • +
  • Entzündungshemmer
  • Herz Kreislauf
  • Regeneration
  • Kapseln
  • Pulver
Menge
  • 120 Kapseln
  • 400 Kapseln
  • 800 Kapseln
  • 750 g
  • 1,75 kg
Haltbar bis 12/2026
ist /
€17,95
Menge
- 1 +
Dosierung: 3 g / 1 Teelöffel / 6 Kapseln täglich auf den Tag verteilt.
  • Kostenloses Produkt ab einem Einkauf von 70 €
  • Kostenlose Lieferung ab 50€

Beschreibung

Dosierung:

3 g (oder 1 Teelöffel) oder 6 Kapseln täglich auf den Tag verteilt.


Warum das Nutrimuscle Magnesiumcitrat wählen?

Nutrimuscle Magnesiumcitrat besteht aus Citrat und Magnesium und wurde entwickelt, um die besonderen Bedürfnisse von Sportlern in Bezug auf Kraft und Ausdauer zu erfüllen.

Hergestellt von der französischen Gruppe Solabia©, dem Marktführer auf diesem Gebiet und Hersteller unserer Pidomineralien ZMB und unseres Chondroitinsulfats, dem Magnesiumcitrat Nutrimuscle :

  • Enthält zwei aktive Moleküle für Sportler, Citrat und Magnesium für eine bessere Wirksamkeit.
  • Hat dank Citrat eine basenbildende Wirkung, um gegen Übersäuerung anzukämpfen
  • Wird in Frankreich in einem hochwertigen Labor mit gesicherter Rückverfolgbarkeit hergestellt.

Was genau ist Magnesiumcitrat?

Magnesiumcitrat ist die kombinierte Wirkung von Citrat und Magnesium: zwei aktive Moleküle für den Sportler.

Es ist die ideale Form von Magnesium, die du vor einem Workout einnehmen kannst. Die Wirkung von Citrat besteht nämlich darin, den pH-Wert des Sportlers zu erhöhen, der aufgrund der Säure, die die Muskeln während einer Anstrengung erzeugen, gesenkt ist. Wenn das Blut zu sauer wird, kommt es leichter zu Müdigkeit.

Welche Vorteile hat Magnesiumcitrat für dich?

Gesundheit von Sportlern

Magnesium wird bei intensiver und regelmäßiger körperlicher Anstrengung benötigt. Ein Sportler muss seine Magnesiumzufuhr um 10 bis 20 % über die empfohlene Dosis hinaus erhöhen.

Steigerung der Leistung

Es besteht ein Zusammenhang zwischen der Magnesiumzufuhr und der Muskelmasse. Je mehr Magnesium über die Nahrung aufgenommen wird, desto mehr Muskeln und Kraft haben die Menschen, selbst diejenigen, die sich nicht viel bewegen.

Schutz der Blutgefäße

Magnesium wirkt auch als Hemmer der Gefäßverkalkung. Diese Wirkung ist sehr wichtig, da regelmäßige sportliche Betätigung die Verkalkung der Blutgefäße fördert.

Vorbeugung von Nierensteinen

Magnesiumcitrat erhöht den pH-Wert des Urins, um die Steine aufzulösen, bevor sie sich bilden können.

Weitere Einzelheiten zu den Vorteilen von Nutrimuscle Magnesiumcitrat findest du  im Abschnitt Mehr darüber erfahren.

1. Magnesium trägt zum Elektrolytgleichgewicht bei, stärkt die Muskelfunktionen (Neurotransmission und Muskelkontraktion, einschließlich des Herzmuskels) und die Proteinsynthese.

2. Magnesium trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.

3. Magnesium trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.

4. Magnesium trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei.

5. Magnesium bewahrt die Knochengesundheit.

6. Magnesium trägt zu einer guten Zahngesundheit bei.

Zutaten

Zutaten von Nutrimuscle Magnesiumcitrat

Magnesiumcitratpulver :

  • Magnesiumcitrat (Magnesiumgehalt 11.7%)

Magnesiumcitrat in Kapseln:

  • Magnesiumcitrat (Magnesiumgehalt 11.7%)
  • Vegane Kapsel (Pullulan)


Nährwerte von Nutrimuscle Magnesiumcitrat

Nährstoffzusammensetzung pro 100 g:

  • Eiweiß 0 g
  • Fette 0 g
  • Kohlenhydrate 0 g
  • Kalorien 0 kcal
  • BCAA 0 g

3 g Nutrimuscle Magnesiumcitrat enthalten:

  • 2190 mg Citrat,
  • 351 mg Magnesium.


Nährwertzusammensetzung von Nutrimuscle Magnesiumcitrat

100 g1 Kapsel3 g6 Kapseln
Proteine0 g0 g
0 g0 g
Kohlenhdydrate0 g0 g
0 g0 g
Fette0 g0 g
0 g0 g
Kalorien219 kcal1,095 kcal
6,57 kcal
6,57 kcal
Energie
916 kJ
4,183 kJ
25,1 kJ
25,1 kJ
Citrat73 g365 mg
2,19 g2190 mg
Magnesium11,7 g58,5 mg
0,351 g
351 mg

1 g (Gramm) = 1000 mg (Milligramm)

Mehr Informationen über unsere Kapseln aus europäischer Herstellung

Empfohlene Verwendung

Für wen ist Nutrimuscle Magnesiumcitrat geeignet?

Nutrimuscle Magnesiumcitrat ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das für dich von Interesse sein könnte:

  • Sportler, um ihre Gesundheit zu erhalten und ihre Leistung zu verbessern ;
  • Viel sitzende Menschen, die eine Magnesiumergänzung benötigen.

Zu welcher Tageszeit wird Magnesiumcitrat eingenommen?

Um die Aufnahme zu optimieren, ist es besonders wichtig, die Zufuhr in kleinen Dosen über den Tag verteilt zu sich zu nehmen, anstatt eine oder zwei große Dosen pro Tag.

Ebenso ist es am besten, Nutrimuscle Magnesiumcitrat zu den Mahlzeiten einzunehmen, da Proteine und Kohlenhydrate die Aufnahme verbessern.

Wie wird Magnesiumcitrat eingenommen?

Je schwieriger es für eine Person ist, Magnesium zu verwerten, desto höher muss die Dosis sein, die sie zu sich nehmen muss.

Aber wie kann man wissen, ob seine Magnesiumaufnahme gut oder schlecht ist?

Die abführende Wirkung von Magnesiumcitrat kommt hauptsächlich vom Magnesium und weniger vom Citratanteil. Wenn du also sehr empfindlich auf die abführende Wirkung von Magnesium reagierst, ist das ein Zeichen dafür, dass du es ziemlich gut verarbeitest. Wenn hingegen nach einer hohen Magnesiumaufnahme keine abführende Wirkung auftritt, ist das ein Zeichen dafür, dass du Magnesium nicht gut verarbeitest.

In ähnlicher Weise sind Migräneanfälle, die durch regelmäßigen Magnesiumgebrauch stark gelindert werden, ein Zeichen für eine schlechte Magnesiumaufnahme (49-50-51).

Erhöhe die Dosis schrittweise

Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln solltest du trotzdem mit einer kleinen Dosis Nutrimuscle Magnesiumcitrat beginnen und dich langsam von Tag zu Tag steigern, wenn alles gut läuft.

Du kannst dein Wasser auch mit Magnesiumcitrat anreichern, das du den ganzen Tag über in kleinen Schlucken trinken kannst.

Wechselwirkungen mit anderen Nutrimuscle Produkten

Synergien zwischen Supplements

Keine bekannten Synergien

Negative Wirkungen zwischen Supplements

Keine nennenswerten negativen Wirkungen 

Wissenschaftliche Referenzen

  • (49) Assarzadegan F. Serum concentration of magnesium as an independent risk factor in migraine attacks: a matched case-control study and review of the literature. Int Clin Psychopharmacol. 2016 Sep;31(5):287-92.
  • (50) Chiu HY. Effects of intravenous and oral magnesium on reducing migraine: A meta-analysis of randomized controlled trials. Pain Phys. 2016;19:E97–E112.
  • (51) Von Luckner A. Magnesium in migraine prophylaxis—Is there an evidence-based rationale? A systematic review. Headache J. Head Face Pain. 2018;58:199–209. (52) Kirkland A. The Role of Magnesium in Neurological Disorders. Nutrients. 2018 Jun 6;10(6). pii: E730.

Mehr darüber erfahren

Garantierte Reinheit der Rohstoffe

Als Konsument unserer Produkte legen wir Wert auf Rückverfolgbarkeit und Transparenz bei unsereren Lieferanten und Nahrungsergänzungsmitteln.

Bei Nutrimuscle werden
nur sehr hochwertige Mineralien verwendet, deren Qualität von den Marktführern
garantiert wird: der französische Konzern Solabia© mit HACCP- und
ISO9001-Zertifizierung, stellt das Nutrimuscle-Magnesiumcitrat her.

Keine doppelte Verwendung mit Kaliumbicarbonat

Vor dem Sport setzt die Wirkung von Citrat langsamer ein als die von Bikarbonat. Da die Magnesiumcitrat-Dosen, die zur Erhöhung des pH-Werts im Blut verwendet werden müssen, sehr hoch sind, ist die Häufigkeit von Nebenwirkungen im Verdauungstrakt sehr hoch (40).

Die Einnahme von 500 bis 900 mg Citrat pro Kilogramm Körpergewicht wird für Studien verwendet; dies führt zu einer Einnahme von 40 bis 80 g für einen 80 kg schweren Athleten. Die Studien müssen jedoch relativiert werden: Sie testen Megadosen, die auf einmal verabreicht werden. Dies entspricht in keiner Weise der Realität des Sportlers. Dieser sollte langsam beginnen, um Verdauungsbeschwerden zu vermeiden. Zweitens ist das Ziel der Supplementation nicht, einmal eine Megadosis zu testen, sondern vielmehr, regelmäßig eine viel bescheidenere Dosierung zu verwenden.

Du solltest dich auf keinen Fall an die Dosierungen und Einnahmetechniken der Studien halten. So hast du keine Nebenwirkungen, deine Leistung wird sich weiter verbessern und du profitierst langfristig von gesundheitlichen Schutzeffekten (siehe unten) (41-42).

Schlussfolgerungen: Als erste Maßnahme sollte Bicarbonat beibehalten werden. Die Zugabe von Citrat wird die Wirkung von Bikarbonat verstärken, sodass bei Bedarf weniger Bikarbonat eingenommen werden kann (43).

Außerdem ist Magnesiumcitrat viel einfacher zu verwenden, da es zusammen mit Proteinen eingenommen werden kann, was bei Bicarbonat nicht der Fall ist. Und vor allem liefert Magnesiumcitrat Magnesium, während Bicarbonat Kalium liefert, zwei Mineralien, die für die Gesundheit sehr wichtig sind.

Die Vorteile von Magnesiumcitrat näher erklärt

Gesundheit von Sportlern

Die Supplementation mit Magnesiumcitrat hat zwei Ziele. Zunächst einmal soll sie die Gesundheit des Athleten sicherstellen, da sein Magnesiumbedarf aufgrund intensiver und regelmäßiger körperlicher Anstrengungen steigt. Das zweite Ziel besteht darin, seine Leistung und seinen Fortschritt zu optimieren.

Aber die Wahl dieser Magnesiumform ist nicht neutral, denn Magnesiumcitrat enthält nicht nur ein, sondern zwei Moleküle, die für den Sportler aktiv sind. Genau wie Magnesium wird auch Citrat die Gesundheit des Sportlers sichern und gleichzeitig seine Leistung steigern.

Sport senkt den Magnesiumspiegel, da er die Nutzung und Ausscheidung des Minerals über Schweiß und Urin beschleunigt. Mit anderen Worten: Sport erhöht den Magnesiumbedarf (1-2-3-4-5-6). Dieses Phänomen des erhöhten Bedarfs ist besonders bei Kraftsportarten zu beobachten (7-8).

Aus diesen Gründen empfehlen Ärzte Sportlern, ihre Magnesiumzufuhr um 10 bis 20 % über die Basisempfehlung hinaus zu erhöhen (9).

Steigerung der Leistung

Zahlreiche Studien haben auf einen Zusammenhang zwischen der Magnesiumzufuhr und der Muskelmasse hingewiesen. Je mehr Magnesium über die Nahrung aufgenommen wird, desto mehr Muskeln und Kraft haben die Menschen, selbst diejenigen, die sich nicht viel bewegen (10-11-12-13). Im Gegensatz dazu wird ein Magnesiummangel mit weniger Muskelmasse in Verbindung gebracht.

Andere Studien weisen auf eine Verbesserung der Leistung und der Kraft im Vergleich zu einem Placebo durch die Einnahme von Magnesium hin (14-15-16-17-18).

Es werden mehrere Wirkungsmechanismen angeführt. Zunächst spielt Magnesium eine wichtige Rolle bei der Synthese von Muskelproteinen (Anabolismus) (19). Zweitens reduziert Magnesium die Häufigkeit von chronischen Entzündungen und hilft bei der Bekämpfung von Azidose (20).

Auch bei Hochleistungssportlern reduziert eine Magnesiumergänzung die Muskelschäden sowie die DNA-Schäden, was die Erholung zwischen zwei Workouts erleichtert (21-22-23).

Die Magnesiumzufuhr könnte auch dazu dienen, die Testosteronsekretion zu optimieren (24). Schließlich fördert die Einnahme von Magnesium vor dem Sport den Glukosestoffwechsel, was zu einer besseren Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels beiträgt und so der Müdigkeit entgegenwirkt (25-26).

Vorbeugung von Nierensteinen

Die medizinische Forschung tendiert dazu, zu zeigen, dass intensive körperliche Aktivität einen schädlichen Einfluss auf die Nieren haben kann (44). In der Tat fördert saurer Urin die Aggregation von Nierensteinen (45-46-47-48). Das Ziel von Magnesiumcitrat ist es, den pH-Wert des Urins zu erhöhen, um die Steine aufzulösen, bevor sie sich bilden können.

Hemmung der Gefäßverkalkung

Ein niedriger Magnesiumspiegel im Blut wird mit einer höheren Sterblichkeit mit einer größeren Inzidenz von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs in Verbindung gebracht (30-31-32-33-34). Magnesium wirkt auch als Hemmer der Gefäßverkalkung (35). Diese Wirkung ist vor allem bei Sportlern sehr wichtig, da regelmäßige sportliche Betätigung die Verkalkung der Blutgefäße fördert


1. Magnesium trägt zum Elektrolytgleichgewicht bei, stärkt die Muskelfunktionen (Neurotransmission und Muskelkontraktion, einschließlich des Herzmuskels) und die Proteinsynthese.

2. Magnesium trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.

3. Magnesium trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.

4. Magnesium trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei.

5. Magnesium bewahrt die Knochengesundheit.

6. Magnesium trägt zu einer guten Zahngesundheit bei.


Sollte man eine Magnesiumcitrat Kur machen oder es ständig verwenden?

Der Magnesiumgehalt in Magnesiumcitrat beträgt 11,7 %. Wenn du also 1 g Magnesiumcitrat nimmst, erhältst du 730 mg Citrat und 117 mg Magnesium.

Der durchschnittliche Magnesiumverlust über den Urin liegt bei etwa 100 mg pro Tag. Diese müssen unbedingt ausgeglichen werden.

In Europa beträgt die vorgeschriebene Tagesdosis an Magnesium 300 mg für Frauen und 350 mg für Männer.

Der Bedarf von Sportlern ist mindestens 10 bis 20 % höher. Obwohl sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind, aber von Medizinern empfohlen werden, sollte die tägliche Dosis dies berücksichtigen.

Die durchschnittliche intestinale Absorption, wenn alles in Ordnung ist, beträgt 30-50 % des aufgenommenen Magnesiums bei einer Nahrungsaufnahme von 370 mg pro Tag.

Je mehr Magnesium du einnimmst, desto mehr verringert sich diese Absorptionsrate und kann bis auf 20 % sinken, weshalb du deine Zufuhr über den Tag verteilen musst.

Natürlich handelt es sich hierbei um Durchschnittswerte, wobei einige Personen eine viel bessere Aufnahmerate haben, was ihren Bedarf erheblich reduziert. Im Gegensatz dazu liegt der Magnesiumbedarf bei einer Person mit einer unterdurchschnittlichen Absorptionsrate in Kombination mit einem hohen Ausscheidungsniveau weit darüber.

Unter diesen Personen findet man Migränepatienten, die gut auf hohe Magnesiumdosen ansprechen. Auch bei Personen mit klassischen Darmproblemen ist die Aufnahme von Magnesium in der Regel vermindert.

Die Magnesiumaufnahme wird mit zunehmendem Alter nicht besser, sondern nimmt im Laufe der Jahre ab. Es scheint sinnvoll zu sein, diesen Rückgang auszugleichen, wenn man die Auswirkungen von Magnesium auf unsere Langlebigkeit voll ausschöpfen möchte.

Aufgrund dieser Komplexität der Aufnahme- und Ausscheidungsmechanismen schätzt man, dass eine Supplementation über mindestens 4 Wochen notwendig ist, um von den Effekten des Magnesiums zu profitieren.

Da der Körper Magnesium schlecht speichert und das Mineral ständig ausgeschieden wird, muss eine kontinuierliche Zufuhr gewährleistet sein, wenn du keinen Nährstoffmangel verursachen willst. Wir raten daher von Kuren ab, bei denen Magnesiumcitrat eine Zeit lang eingenommen und dann für eine bestimmte Zeit abgesetzt wird.

Was man tun kann, ist, die Zufuhr an den eigenen Bedarf anzupassen. In Zeiten von Stress, intensivem Workout oder an heißen Tagen (da mehr Magnesium über den Schweiß ausgeschieden wird) ist der Bedarf höher. Für Personen, die unter Migräne leiden oder eine schlechte Aufnahme haben, empfehlen wir eine konstante, relativ hohe Zufuhr über das ganze Jahr hinweg ohne Pausen.

ZMB und Magnesiumcitrat, was ist der Unterschied?

Wenn du bereits ZMB Nutrimuscle einnimmst, ist es dann auch für dich von Vorteil, Magnesiumcitrat einzunehmen, oder ist das eine Doppelanwendung?

Wenn du Magnesium sehr gut aufnehmen kannst, ist die Zugabe von Magnesiumcitrat nicht unbedingt sinnvoll. Wenn deine Aufnahmefähigkeit jedoch nicht optimal ist, ist es sinnvoll, Magnesiumcitrat hinzuzufügen, um deine Magnesiumaufnahme zu erhöhen (siehe weiter unten die Indizes, die dir helfen, deine Aufnahmefähigkeit zu bewerten).

ZMB Nutrimuscle ist mehr als nur ein Magnesiumpräparat. Dank seines Gehalts an Pidolat, einer entspannenden Aminosäure, ist es vor allem ein Regenerationspräparat. ZMB Nutrimuscle sollte vor allem abends und nicht vor einem Workout eingenommen werden. Magnesiumcitrat kann über den Tag verteilt eingenommen werden, um die Aufnahme zu optimieren (siehe unten).

Wissenschaftliche Referenzen

  • (1) Córdova Martínez A. Effect of magnesium supplementation on muscular damage markers in basketball players during a full season. Magnes Res. 2017 May 1;30(2):61-70.
  • (2) Setaro L. Magnesium status and the physical performance of volleyball players: effects of magnesium supplementation. J Sports Sci. 2014;32(5):438-45.
  • (3) Zhang Y. Can Magnesium Enhance Exercise Performance? Nutrients. 2017 Aug 28;9(9).
  • (4) Terink R. Decrease in Ionized and Total Magnesium Blood Concentrations in Endurance Athletes Following an Exercise Bout Restores within Hours-Potential Consequences for Monitoring and Supplementation. Int J Sport Nutr Exerc Metab. 2017 Jun;27(3):264-270.
  • (5) Bohl CH. Magnesium and Exercise. Critical Reviews in Food Science and Nutrition Volume 42, 2002 - Issue 6.
  • (6) Matias CN. Magnesium and strength in elite judo athletes according to intracellular water changes. Magnes Res. 2010 Sep;23(3):138-41.
  • (7) Uzun A. The acute effect of maximal strength, power endurance and interval run training on levels of some elements in elite basketball players. Life Sci J. 2013;10:2697–2701.
  • (8) Raja Serairi Beji. Evaluation de l’état nutritionnel et de la composition corporelle chez un groupe de jeunes haltérophiles Tunisiens. La tunisie Medicale - 2016 ; Vol 94 ( n°02 ) : 112-117
  • (9) Laires MJ. Magnesium status and exercise performance in athletes. Trace Elem. Electroly 2014, 31, 13–20.
  • (10) Welch AA. Dietary Magnesium Is Positively Associated With Skeletal Muscle Power and Indices of Muscle Mass and May Attenuate the Association Between Circulating C-Reactive Protein and Muscle Mass in Women. J Bone Miner Res. 2016 Feb;31(2):317-25.
  • (11) Welch AA. Dietary Magnesium May Be Protective for Aging of Bone and Skeletal Muscle in Middle and Younger Older Age Men and Women: Cross-Sectional Findings from the UK Biobank Cohort. Nutrients. 2017 Oct 30;9(11). pii: E1189.
  • (12) Hayhoe RPG. Cross-sectional associations of dietary and circulating magnesium with skeletal muscle mass in the EPIC-Norfolk cohort. Clin Nutr. 2018 Jan 30. pii: S0261-5614(18)30015-3.
  • (13) Richard PG. Cross-sectional associations of dietary and circulating magnesium with skeletal muscle mass in the EPIC-Norfolk cohort. Clin Nutr. February 2019Volume 38, Issue 1, Pages 317–323
  • (14) Setaro L. Magnesium status and the physical performance of volleyball players: effects of magnesium supplementation. J Sports Sci. 2014;32(5):438-45.
  • (15) Setaro L. Effect of Magnesium Supplementation in Isokinetic Knee-Flexion in Elite Volleyball Players. Medicine & Science in Sports & Exercise. 40(5):S341, May 2008.
  • (16) Santos DA. Magnesium intake is associated with strength performance in elite basketball, handball and volleyball players. Magnes Res. 2011 Dec;24(4):215-9.
  • (17) Golf SW. On the significance of magnesium in extreme physical stress. Cardiovasc Drugs Ther. 1998;12(2):197–202.
  • (18) Cinar V. The effect of magnesium supplementation on lactate levels of sportsmen and sedanter. Acta Physiol Hung. 2006 Jun;93(2-3):137-44.
  • (19) Dørup I. Effects of magnesium and zinc deficiencies on growth and protein synthesis in skeletal muscle and the heart. Br J Nutr. 1991 Nov;66(3):493-504.
  • (20) Welch AA. A higher alkaline dietary load is associated with greater indexes of skeletal muscle mass in women. Osteoporos Int. 2013 Jun;24(6):1899-908.
  • (21) Córdova Martínez A. Effect of magnesium supplementation on muscular damage markers in basketball players during a full season. Magnes Res. 2017 May 1;30(2):61-70.
  • (22) Kass LS. The effect of acute vs chronic magnesium supplementation on exercise and recovery on resistance exercise, blood pressure and total peripheral resistance on normotensive adults. J Int Soc Sports Nutr. 2015 Apr 24;12:19.
  • (23) Petrović J. Magnesium Supplementation Diminishes Peripheral Blood Lymphocyte DNA Oxidative Damage in Athletes and Sedentary Young Man. Oxid Med Cell Longev. 2016;2016:2019643.
  • (24) Cinar V. Effects of magnesium supplementation on testosterone levels of athletes and sedentary subjects at rest and after exhaustion. Biol Trace Elem Res. 2011 Apr;140(1):18-23.
  • (25) Smith Richard W. High Magnesium Intake Effects On Female Athlete'S Metabolism After High Intensity Exercise. Medicine & Science in Sports & Exercise: May 2010 - Volume 42 - Issue 5 - p 319
  • (26) Yijia Z. Can Magnesium Enhance Exercise Performance? Nutrients 2017, 9(9), 946;
  • (27) Touvier M. Vitamin and mineral inadequacy in the French population: estimation and application for the optimization of food fortification. Int J Vitam Nutr Res. 2006 Nov;76(6):343-51.
  • (28) Dufour A. Prevalence of inadequate nutrient intake and risk of exceeding upper levels in the French population Ann Nutr Metab 2011;58(suppl 3):p 397
  • (29) Raizel R. Pre-season dietary intake of professional soccer players. Nutr Health. 2017 Dec;23(4):215-222.
  • (30) Zhang X. Serum magnesium concentrations and all-cause, cardiovascular, and cancer mortality among U.S. adults: Results from the NHANES I Epidemiologic Follow-up Study. Clin Nutr. 2018 Oct;37(5):1541-1549.
  • (31) Fang X. Dietary magnesium intake and the risk of cardiovascular disease, type 2 diabetes, and all-cause mortality: a dose-response meta-analysis of prospective cohort studies. BMC Med. 2016 Dec 8;14(1):210.
  • (32) Fang X. Dose-response relationship between dietary magnesium intake and cardiovascular mortality: A systematic review and dose-based meta-regression analysis of prospective studies. J Trace Elem Med Biol. 2016 Dec;38:64-73.
  • (33) Kieboom BC. Serum Magnesium and the Risk of Death From Coronary Heart Disease and Sudden Cardiac Death. J Am Heart Assoc. 2016 Jan 22;5(1). pii: e002707.
  • (34) Guasch-Ferré M. Dietary magnesium intake is inversely associated with mortality in adults at high cardiovascular disease risk. J Nutr. 2014 Jan;144(1):55-60.
  • (35) Hénaut L. Magnesium as a Calcification Inhibitor. Adv Chronic Kidney Dis. 2018 May;25(3):281-290.
  • (44) Aparicio VA. High-intensity exercise may compromise renal morphology in rats. Int J Sports Med. 2014 Jul;35(8):639-44.
  • (45) Unno R. Potassium-sodium citrate prevents the development of renal microcalculi into symptomatic stones in calcium stone-forming patients. Int J Urol. 2017 Jan;24(1):75-81.
  • (46) Trinchieri A. Dissolution of radiolucent renal stones by oral alkalinization with potassium citrate/potassium bicarbonate. Arch Ital Urol Androl. 2009 Sep;81(3):188-91.
  • (47) Barbera M. The importance of potassium citrate and potassium bicarbonate in the treatment of uric acid renal stones. Arch Ital Urol Androl. 2016 Dec 30;88(4):341-342.
  • (48) Phillips R. Citrate salts for preventing and treating calcium containing kidney stones in adults. Cochrane Database Syst Rev. 2015 Oct 6;(10):CD010057.

Zertifikate und Studien

Studien

Kundenmeinungen

Vielleicht gefällt es Dir

Transparenz & Rückverfolgbarkeit
Gratisprodukte ab 70€ Bestellwert
100% reine Zutaten
Kostenlose Lieferung ab 50€
Ihr Korb 0
Um Ihre angebotenen Produkte auszuwählen, gehen Sie in den Warenkorb.

{ option }

- +
Löschen
Ja
Nicht vergessen, ab 50€ Einkaufswert bieten wir euch ein Muster an :)