🏆 Europäischer Experte für Sportnahrung seit 1993 🏆
top gesundheit

Omega 3 Epax®

€14,95
  • Epax® Wildfischöl ultrarein und entgiftet
  • Sehr niedrige Oxidationsrate (TOTOX) von 2
  • Lagerung in Kühlräumen
  • Hohe Konzentration von EPA 400 mg und DHA 200 mg
  • Für die Gesundheit von Herz, Gehirn und Sehvermögen


Essenzielle Fettsäure zur Schonung der Herz-Kreislauf-Gesundheit Mehr erfahren
  • Antioxydant
  • +
  • Entzündungshemmer
  • Gehirn
  • Herz Kreislauf
  • +
  • Langes Leben
  • Regeneration
  • Kapseln
Menge
  • 45 Kapseln
  • 120 Kapseln
  • 600 Kapseln
  • 1500 Kapseln
Haltbar bis 03/2025
€14,95
Menge
- 1 +
Dosierung: 2 bis 4 Omega-3-Kapseln pro Tag
  • Kostenloses Produkt ab einem Einkauf von 70 €
  • Kostenlose Lieferung ab 50€

Beschreibung

Dosierung

Wir empfehlen dir die Einnahme von 2 bis 4 Kapseln Omega-3-Fettsäuren.


Warum Omega 3 von Nutrimuscle wählen?

Nutrimuscle setzt auf eine vollständige Transparenz bei seinen Produkten, darunter auch Omega-3-Fettsäuren.

Wir zeigen die Analysezertifikate der Hersteller, die verpflichtet sind, den Oxidationsindex (auch TOTOX genannt) ihres Omega-3-Öls anzugeben.

Leider wird dieser Index allzu oft von Händlern verschwiegen, die zu niedrigen Preisen einkaufen und den Verbraucher mit Omega-3-Fettsäuren täuschen, die ihre positiven Wirkungen nicht mehr haben, weil sie bereits zu stark oxidiert sind. Je höher der Index ist, desto billiger sind die Omega-3-Fettsäuren der Hersteller. Je niedriger der Index ist (unter 10), desto teurer sind die Omega-3-Fettsäuren.

Der TOTOX-Index der Omega-3-Fettsäuren von Nutrimuscle liegt bei der aktuellen Charge bei 2 und damit deutlich unter dem Höchstwert von 26.

Warum haben die Omega-3-Fettsäuren von Nutrimuscle einen so guten TOTOX?

  • Von der Frische des Rohstoffs ;
  • Durch unser Omega-3-Öl, das in Deutschland vakuumextrahiert und eingekapselt wird (im Gegensatz zu 99 % der Einkapselungen, die in China vorgenommen werden) und durch die Zugabe von Antioxidantien wie Vitamin E;
  • Da es sich um Omega-3-Fettsäuren in Form von Triglyceriden handelt, die sich gut über die Zeit halten, was bei Ethylestern nicht der Fall ist, die sehr leicht oxidieren (6).

Was genau sind Omega 3?

Essenzielle Omega-3-Fettsäuren sind Lipide, die hauptsächlich aus Fischfetten gewonnen werden. Lebertran ist wahrscheinlich die bekannteste Quelle für Omega-3-Fettsäuren. Sogenannte fette Fische (Lachs, Makrele, Thunfisch...) sind am reichsten an Omega-3-Fettsäuren. Die aktiven Omega-3-Fettsäuren sind EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure).

Da sie nicht vom Körper synthetisiert werden können, müssen sie unbedingt in unserer Nahrung enthalten sein.

Die Empfehlungen für die gesundheitsfördernde Mindestzufuhr liegen bei 250 mg EPA und 250 mg DHA pro Tag.

Welche Vorteile hat Omega 3 für dich?

Bester natürlicher Fettblocker

Omega-3-Fettsäuren zügeln den Appetit, sind thermogen, hemmen das Fettwachstum und sind im Rahmen einer kalorienreduzierten Diät unentbehrlich.

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Omega-3-Fettsäuren helfen dem Herzen, regelmäßiger zu schlagen. Herzrhythmusstörungen sind nämlich eine der häufigsten Todesursachen weltweit. Sie senken gemeinsam die Herzfrequenz sowie den Blutdruck und verbessern die Fließfähigkeit des Blutkreislaufs (10).

Anabolische und antikatabolische Wirkung

Omega-3-Fettsäuren haben keinen Einfluss auf den Rhythmus des grundlegenden Muskelanabolismus. Sie verdoppeln jedoch die anabole Reaktion, wenn Aminosäuren und Insulin im Blut vorhanden sind. Die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren hilft auch, die Auswirkungen und Schäden von Muskelkater zu mildern, indem sie die Erholung und Regeneration fördert.

Weitere Details zu den Vorteilen von Omega-3-Fettsäuren findest du im Abschnitt Mehr darüber erfahren.

1. EPA und DHA tragen zur normalen Funktion des Herzens bei.

2. DHA und EPA tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei.

3. DHA und EPA tragen zur Aufrechterhaltung einer normalen Konzentration von Triglyceriden im Blut bei.

4. DHA trägt zur Aufrechterhaltung einer normalen Sehkraft bei.


Nährwertangaben von Nutrimuscle Omega 3

Nährwerte für 100 g

ProteineKohlenydrate FetteKalorien 
0g0g100g900 kcal
  • Kapseln mit 1000 mg Öl aus Wildfischen der Kaltmeere.

Zutaten

  • Öl von Wildfischen aus kalten Meeren EPAX 4020 TG/N (1000 mg), konzentriert in Omega 3 (75 %), davon EPA: 380 mg und DHA: 190 mg;
  • Klare Weichkapsel (Rindergelatine, Glycerin, Wasser) ;
  • Antioxidans in Form von natürlichen Tocopherolen: Vitamin E.

Zutaten

Nährwertzusammensetzung

100 g1 Kapsel2 Kapseln
Proteine0 g0 mg
0 mg
Kohlenhydrate0 g0 mg
0 mg
Fette100 g1000 mg2000 mg
Kalorien900 kcal9 kcal
18 kcal
Energie
3762 kJ
37,5 kJ
75 kJ
EPA38 g380 mg760 mg
DHA19 g190 mg380 mg
  • 1 g (Gramm) = 1000 mg (Milligramm)
  • 1 Kapsel enthält 1000 mg Öl aus wilden Kaltmeerfischen.
  • 2 Kapseln enthalten 2000 mg Öl aus wilden Kaltmeerfischen.


Empfohlene Verwendung

Für wen eignet sich Nutrimuscle Omega 3?

Nutrimuscle Omega 3 eignet sich für :

  • Für Sportler, wegen ihrer anabolen und antikatabolischen Wirkung;
  • Für jeden, der seine Herz-Kreislauf-Gesundheit schonen möchte 


Zu welcher Tageszeit werden die Nutrimuscle Omega 3 eingenommen?

Nutrimuscle Omega-3-Fettsäuren werden am besten mit den Mahlzeiten eingenommen. Eine Verteilung der Omega-3-Dosen über den Tag ist besser für das Verdauungssystem und auch besser, um bestimmte Vorteile (insbesondere für das Herz-Kreislauf-System) maximal zu nutzen.

Wie werden die Nutrimuscle Omega 3 eingenommen?

Wir empfehlen tägllich  2 bis 4 g Omega 3. Nimm Nutrimuscle Omega 3 mit einer fetthaltigen Mahlzeit ein, um eine optimale Aufnahme zu erzielen (1).

Wechselwirkungen mit anderen Nutrimuscle Produkten

Synergien zwischen Supplements

Omega-3-Fettsäuren regen die Vermehrung guter Darmbakterien an und hemmen gleichzeitig die Ausbreitung krankheitserregender Bakterien. Es besteht also ein Synergieeffekt zwischen Nutrimuscle Omega 3 und Probiotika, die eine Quelle für gute Darmbakterien sind.

Negative Wirkungen zwischen Supplements

Nutrimuscle Omega-3-Fettsäuren sollten nicht gleichzeitig mit Grüner Bio Tee, Green Caffeine Bio Booster und Reines Koffein eingenommen werden, da diese die richtige Aufnahme verhindern.

Wissenschaftliche Referenzen

  • (1) Lawson LD. Absorption of eicosapentaenoic acid and docosahexaenoic acid from fish oil triacylglycerols or fish oil ethyl esters co-ingested with a high-fat meal. Biochem Biophys Res Commun. 1988 Oct 31;156(2):960-3.

Mehr darüber erfahren

Garantierte Reinheit der Rohstoffe

Es ist selten, dass man die Namen der Lieferanten der Rohstoffe für die von uns konsumierten Nahrungsergänzungsmittel kennt. Dies ist jedoch wichtig, um die Rückverfolgbarkeit des Produkts, das du kaufst, zu gewährleisten.

Bei Nutrimuscle verwenden wir nur sehr hochwertige Omega-3-Fettsäuren, deren Qualität seit über 150 Jahren vom dem führenden Unternehmen aus Norwegen garantiert wird: EPAX©, HACCP- und ISO14001-zertifiziert, produziert das Nutrimuscle-Omega-3-Fischöl.

Seine Omega-3-Fettsäuren wurden in über 100 wissenschaftlichen Studien getestet. Ihre außergewöhnliche Qualität ist also seit langem erwiesen.

Die richtige Auswahl deiner Omega 3

Wie kann man Fehler vermeiden?

Die Preise für Omega-3-Nahrungsergänzung schwanken zwischen 1 und 10 für die gleiche Dosierung. Zwar lässt sich ein Teil dieser Schwankungen durch eine manchmal missbräuchliche Gewinnspanne erklären, aber es gibt auch andere Gründe für diese Kostenunterschiede.

Michael Gundill, der Autor des Bestseller-Buches Guide to Sporting Supplements, erklärt uns ausführlich die wichtigsten Fallstricke, die man vermeiden sollte, um die richtige Wahl zu treffen!

Welche Extraktionsmethoden gibt es?
Um vom Fisch selbst zum Fischöl zu gelangen, müssen die Fettsäuren, die Omega-3-Fettsäuren enthalten, aus dem Fisch extrahiert werden, indem Proteine und Wasser entfernt werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Entfernung:

Man kocht den Fisch bei hohen Temperaturen und presst ihn dann aus. Dieses Verfahren ist billig und eignet sich hervorragend zur Herstellung von Fischmehl, schädigt aber einen Teil der Omega-3-Fettsäuren. In diesem Fall wird das Öl abgebaut, wird aber einen sehr niedrigen Selbstkostenpreis haben;
Kaltextraktion, wie bei Olivenöl. Leider ist diese Methode bei Fischöl deutlich weniger effizient als bei Olivenöl ;
Extraktion bei niedrigen Temperaturen (unter 100°). Dies hat einen doppelten Vorteil: Es erhitzt die Omega-3-Fettsäuren nicht genug, um ihren Abbau zu induzieren (was bei etwa 200° geschieht), ermöglicht aber trotzdem die Abtötung von Mikroben.
Nutrimuscle: Die Omega-3-Fettsäuren von Nutrimuscle werden bei niedrigen Temperaturen extrahiert, obwohl sie teurer sind.

Ethylester oder Triglyceride?
Es gibt zwei Klassen von Omega-3-Ergänzungen: solche, die mit einem Ethylester aggregiert sind, und solche, die in Form von Triglyceriden kombiniert werden.

In der Natur sind Omega-3-Fettsäuren Triglyceride, d. h. drei Omega-3-Moleküle sind mit einem Glycerinmolekül gekoppelt. Um die mehrfach ungesättigten Fettsäuren zu konzentrieren, entfernen die Hersteller jedoch die Glycerinmoleküle. Sie ersetzen sie durch Ethylester, um andere Formen von Lipiden zu verdrängen. Nach dieser Konzentrationsphase kann man entweder die Omega-3-Fettsäuren belassen, was keine zusätzlichen Kosten verursacht, oder die Ethylester entfernen und das Glycerin wieder einsetzen, um Omega-3-Fettsäuren in Form von Triglyceriden zu erhalten. Diese zusätzliche Phase ist natürlich mit Kosten verbunden.
Der große Vorteil von Omega-3-Ethylestern ist, dass ihre Herstellung nur halb so viel kostet wie die von Omega-3-Triglyceriden, da die Phase der Wiederveresterung entfällt. Im Gegensatz dazu haben Omega-3-Ethylester drei große Nachteile:

Die vollständige Sicherheit dieser halbsynthetischen Form von Omega-3-Fettsäuren bleibt unklar. Dies erklärt, warum sie in einigen Ländern verboten ist;
Ihre Wirksamkeit ist aufgrund der schlechten Absorption geringer. Kurzfristige Studien zeigen, dass die Aufnahme von Omega-3-Ethylestern um 50 % geringer ist als die von Omega-3-Triglyceriden (1-2). Mittelfristige Studien zeigen, dass im Vergleich zu Omega-3 aus Fisch die Aufnahme von Ester-Ergänzungsmitteln um 27 % niedriger und die von Triglyceriden um 24 % höher ist (3). Die 50 %ige Überlegenheit der Triglyceride bleibt also über einen längeren Zeitraum bestehen. Langfristig zeigen Studien, dass die Zellinkorporation beim Menschen mit Ethylestern schneller und auf einem niedrigeren Niveau gesättigt wird als mit Triglyceriden (4); 
Die Erhaltung der Integrität von Omega-3-Fettsäuren ist geringer als bei Triglyceriden. Ethylester machen mehrfach ungesättigte Fettsäuren sehr anfällig für Oxidation (Zerstörung durch Sauerstoff).
Schließen wir mit einer einfachen Frage, die die Situation zusammenfasst: Warum versucht die überwiegende Mehrheit der Verkäufer von Omega-3-Fettsäuren in Ethylesterform, dies zu verschleiern, indem sie nirgendwo in der Zusammensetzung auf die halbsynthetische Form ihres Produkts hinweist?

Nutrimuscle Wahl: Nutrimuscle Omega-3-Fettsäuren liegen in natürlicher Form vor, d. h. an Triglyceride gebunden, und nicht als Ethylester, auch wenn dies den Preis des Nahrungsergänzungsmittels erhöht.

Sind Omega-3-Fettsäuren in Triglyceridform wirksamer als Ethylester?
Eine neue Studie vergleicht die langfristige Wirksamkeit zwischen Omega-3-Ethylestern und Omega-3 in Form von Triglyceriden. Wieder einmal ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Omega-3-Ethylester weniger wirksam sind als Triglyceride. 

Diese Studie geht jedoch über diesen einfachen Vergleich hinaus, da sie die unterschiedlichen Reaktionen auf die Omega-3-Supplementation einer großen Stichprobe von Probanden analysiert. Innerhalb von 10 Wochen, bei einer Einnahme von ca. 2 g pro Tag, stieg die Konzentration von Omega 3 in den roten Blutkörperchen von 4,9 % auf 8,1 %. Diese Daten zeigen auch, dass eine Supplementation, die immer in der gleichen Dosierung bleibt, den Omega-3-Spiegel 13 bis 14 Wochen lang erhöht. Danach findet kein weiterer Anstieg mehr statt. Die Supplementierung hält die Werte nur hoch.

Wir können uns fragen, welche Faktoren die Wirksamkeit von Omega-3-Fettsäuren optimieren. Der erste Unterscheidungsfaktor waren die besseren Ergebnisse in der Gruppe, die Omega 3 in Form von Triglyceriden verwendete, im Vergleich zu denen, die Omega-3-Ethylester einnahmen. Aber es gibt auch und vor allem die Schlüsselrolle der Dosierung.

Dekontamination
Das große Problem mit Fischfett ist, dass es ein Gefäß für all die Schadstoffe ist, die der Mensch seit Jahrzehnten ins Meer gespült hat (Schwermetalle, Chemikalien, persistente organische Schadstoffe...). Daher müssen diese Stoffe durch Dekontaminierungsprozesse entfernt werden. In der Regel erfolgt die Dekontaminierung während des Raffinationsprozesses. Fast alle Hersteller tun dies gut, obwohl einige Marken regelmäßig wegen einer höheren Kontaminationsrate als der Norm an den Pranger gestellt werden. Was viele jedoch nicht tun, ist, eine zweite Runde der Dekontaminierung durchzuführen, um die erste zu verstärken und den Schadstoffgehalt auf nahezu Null zu bringen. Warum ist das so? Einfach aus Kostengründen für den Filtrationsprozess. 

Nutrimuscle Entscheidung: Nutrimuscle Omega 3 profitiert von dieser doppelten Dekontaminierung, wodurch wir die niedrigsten Verunreinigungsschwellen auf dem Markt erreichen und die Testergebnisse regelmäßig veröffentlichen können. Dadurch sind wir in der Lage, echte Reinheitsmessungen zu liefern. Dank möglichst reiner Öle kannst du sie gefahrlos regelmäßig verwenden. 

Wie hoch ist die Konzentration?
In ihrem natürlichen Zustand enthalten die fettesten Fische maximal 30 % Omega-3-Fettsäuren. Daher müssen die Fettsäuren konzentriert werden, indem die Lipide, die keinen gesundheitlichen Nutzen haben, entfernt werden. Es ist möglich, eine Konzentration von 90 % zu erreichen, aber die Kosten steigen exponentiell, wenn man 50 % überschreitet.

Nutrimuscle: Jede Omega-3-Kapsel von Nutrimuscle enthält ca. 57 % EPA + DHA, um eine gut dosierte Ergänzung zu einem erschwinglichen Preis zu bieten.

Wie hoch ist der genaue Gehalt?
Es gibt eine Möglichkeit, die angegebenen Prozentsätze künstlich aufzublähen. Omega-3-Fettsäuren werden nämlich mit einem Ester oder Glycerin kombiniert. Diese Moleküle sind keine Omega-3-Fettsäuren, aber oft werden sie als solche gezählt, was die Dosierungen verfälscht und den Verbraucher verwirrt.

Nutrimuscle Wahl:
Die Nutrimuscle-Omega-3-Konzentrationen werden netto angegeben, d. h. ohne Glycerin als Omega-3-Fettsäure einzuschließen. Dies senkt die Omega-3-Konzentrationen von Nutrimuscle im Vergleich zur Konkurrenz, spiegelt jedoch genau den EPA- und DHA-Gehalt des Produkts wider.
Wenn dieses Detail nicht erwähnt wird, liegt es daran, dass Glycerin oder Ester als Omega-3-Fettsäuren gezählt werden (was sie nicht sind), um den Gehalt künstlich zu erhöhen, was aber für den Verbraucher verwirrend sein kann.
Jede Nutrimuscle Omega-3-Kapsel enthält mindestens 380 mg EPA + 190 mg DHA.


Wie sieht es mit der Rückverfolgbarkeit aus?
Was die Rückverfolgbarkeit angeht, solltest du vor dem Kauf eine klare Antwort auf folgende Fragen haben: Wo wurde der Fisch gefangen? Um welche Fische handelt es sich? Handelt es sich um Wild- oder Zuchtfische? Wo wurde die Extraktion durchgeführt? Wo wurde die Verkapselung durchgeführt? Meistens bleibt die Antwort auf diese Fragen sehr unklar.

Nutrimuscle Wahl: Wir haben nichts zu verbergen :
Der Fisch wurde vor der Küste Perus gefangen, da das Meer dort weniger verschmutzt ist als in Europa.
Es handelt sich um wilden Fisch (Sardellen und Thunfisch) und nicht um gezüchteten Fisch.
Die Extraktion erfolgt direkt auf dem Fischerboot, um die Kosten zu senken und Frische zu garantieren.
Die Verkapselung erfolgte in Deutschland (und nicht in China, wie es immer häufiger praktiziert wird).


Welches Mindesthaltbarkeitsdatum?
Ein klassischer Weg für Verkäufer, ihre Kosten zu senken, besteht darin, einen Rohstoff zu beschaffen, der bald abgelaufen ist. Diese Strategie ist leider weit verbreitet. Dies kann dazu führen, dass du ein bald abgelaufenes Produkt erhältst, obwohl du es gerade erst gekauft hast. Verlange daher vom Verkäufer, dass er das Mindesthaltbarkeitsdatum deutlich angibt, bevor du etwas kaufst.

Nutrimuscle-Auswahl: Ob Omega-3-Fettsäuren, Proteine, etc. Nutrimuscle beschafft die Partien so frisch wie möglich. Das bedeutet, dass wir es ablehnen, mit Chargen, die kurz vor dem Verfallsdatum stehen, auf die Discounter-Karte zu setzen.

EPA/DHA-Gleichgewicht
Einige Omega-3-Ergänzungen enthalten hauptsächlich EPA, während andere überwiegend aus DHA bestehen. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass EPA und DHA jeweils ihre eigenen Vorteile haben, was sie einzigartig macht. Dieses Streben nach Ausgewogenheit erklärt, warum nicht nur eine, sondern mehrere Fischsorten verwendet werden. Fische wie Sardellen sind sehr reich an EPA, während Thunfisch hauptsächlich DHA enthält. Die verwendeten Fischsorten bestimmen also das Verhältnis von EPA zu DHA.

Nutrimuscle Wahl: Die Omega-3-Fettsäuren von Nutrimuscle halten sich an das EPA/DHA-Gleichgewicht, um eine ungleiche Zufuhr zu vermeiden.

Desodorierung: dafür oder dagegen
Fischfett riecht stark nach Fisch. Dieser Geschmack kann durch einen Desodorierungsprozess beseitigt werden. Dies ist ein zusätzlicher Schritt, der die Kosten für Omega-3-Fettsäuren in die Höhe treibt, aber den Komfort für den Nutzer erhöht. Auf den ersten Blick scheint die Desodorierung sinnvoll zu sein. Leider ist dies eine falsche Idee, da das Fischöl dafür auf 210° C erhitzt wird. Bei über 200 °C werden die Fettsäuren durch die Hitze beschädigt. Mit dem Geruch verdunstet also auch ein Teil der Vorteile der Omega-3-Fettsäuren. Der Vorteil von hochwertigem Omega 3 ist, dass das Produkt aufgrund der hohen Raffinationsqualität sehr rein ist. Natürlich ist der Geschmack minimal oder gar nicht vorhanden.

Außerdem ist der Abbau der Omega-3-Fettsäuren für einen Großteil des Nachgeschmacks verantwortlich, der an Gezeiten erinnert. Wenn deine Omega-3-Fettsäuren deodoriert wurden und immer noch einen schlechten Geschmack haben, bedeutet dies, dass ein Großteil der Fettsäuren durch Oxidation abgebaut wurde.

Nutrimuscle Wahl: Die Omega-3-Fettsäuren von Nutrimuscle wurden nicht desodoriert. Die Qualität des Produkts ist der Grund dafür, dass sie praktisch keinen Geruch oder Nachgeschmack haben.

Welcher Schutz vor Sauerstoff?
Neben Hitze ist Sauerstoff der größte Feind von Omega-3-Fettsäuren. Wenn mehrfach ungesättigte Fettsäuren mit Sauerstoff in Berührung kommen, werden sie schnell oxidiert (abgebaut). Daher müssen sie auf zwei verschiedene Arten geschützt werden: durch Vakuumextraktion und durch die Zugabe von Antioxidantien wie Vitamin E. Wenn dieses Vitamin in der Zusammensetzung nicht erwähnt wird, sind die Omega-3-Fettsäuren nicht geschützt und laufen Gefahr, zu oxidieren.

Nutrimuscle Wahl: Nutrimuscle Omega-3-Fettsäuren wurden unter Verwendung dieses doppelten Schutzes hergestellt.

Während des gesamten Herstellungsprozesses zeugen ständige Tests von der Dichtigkeit des Systems. Auch die Erwähnung von Antioxidantien in Form von natürlichen Tocopherolen (Vitamin E in der Zutatenliste von Nutrimuscle Omega 3) spiegelt dieses Streben nach einem perfekten Schutz vor Oxidation wider.

TOTOX-Qualitätsindikator
Wie kann man über den quantitativen Aspekt (Dosierung) hinaus die Qualität der verschiedenen Omega-3-Fettsäuren unterscheiden?

Hierfür gibt es einen Qualitätsindex, der den Omega-3-Herstellern von der GOED (Global Organization for EPA and DHA omega-3s), in der die wichtigsten Fischölhersteller zusammengeschlossen sind, vorgeschrieben wird (5). Der wichtigste Qualitätsindex für Omega-3-Fettsäuren heißt TOTOX (TOTal OXydation). Er misst die Gesamtoxidation von Omega-3-Fettsäuren, d. h. ihren Abbau. Je höher der TOTOX-Wert, desto schlechter ist die Qualität deiner Omega-3-Fettsäuren. Der maximale TOTOX-Wert ist auf 26 festgelegt.

Ein hoher TOTOX-Wert bedeutet auch, dass die tatsächliche Omega-3-Dosis von der theoretischen Dosierung auf dem Etikett abweicht, da ein großer Teil der Omega-3-Fettsäuren oxidiert (zerstört) wurde, wodurch giftige Substanzen entstehen. Diese toxischen oxidierten Moleküle ersetzen also die gesunden Omega-3-Moleküle.

Der TOTOX-Index der Nutrimuscle Omega-3-Fettsäuren liegt bei der derzeit zum Verkauf stehenden Charge bei 2, also weit unter dem Höchstwert von 26.

Alle Verkäufer von Omega-3-Fettsäuren sind normalerweise verpflichtet, die Verbraucher darüber zu informieren. Leider ist dies in der Regel nicht der Fall.

Es ist offensichtlich, dass, wenn der TOTOX-Index nicht deutlich angegeben wird, die Qualitätsergebnisse schlecht oder sogar sehr schlecht sind. Unabhängige Studien in verschiedenen Ländern zeigen, dass zwischen 11 und 62 % der Omega-3-Fettsäuren in Nahrungsergänzungsmitteln oxidiert sind (was zu einem sehr schlechten TOTOX-Wert führt).

Warum nicht pflanzliche Omega-3-Fettsäuren?
Es gibt auch pflanzliche Omega-3-Fettsäuren. Tatsächlich sind einige Pflanzen wie Flachs reich an Alpha-Linolensäure (ALA, ein Omega-3-Fettsäuren). Leider hat unser Körper Schwierigkeiten, ALA in EPA und DHA umzuwandeln. Die durchschnittliche Umwandlung von ALA in EPA liegt bei 10-20 % und in DHA bei 0,5-9 %. Dies erklärt, warum der EPA-Spiegel im Blut bei Vegetariern um 15-23 % niedriger ist. Bei Männern ist das Problem noch größer, da der Umwandlungsgrad bei ihnen 2,5 Mal niedriger ist als bei Frauen. Marine Omega-3-Fettsäuren enthalten direkt EPA und DHA, was den Engpass bei der Umwandlung von ALA in EPA und DHA kurzschließt. 

Nutrimuscle Wahl: Wirkung geht vor. Keine pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren!

Warum Nahrungsergänzungsmittel und nicht Fisch?
Fette sind natürlich ein bevorzugtes Reservoir für Schadstoffe. 
Zuchtfische sind immer weniger reich an Omega-3-Fettsäuren.
Beim Kochen besteht die Gefahr, dass ein Teil der Omega-3-Fettsäuren zerstört wird.
Man müsste viel und jeden Tag Fisch essen, um den Mindestbedarf zu decken.
Die Absorption von Fischfett ist 24 % schlechter als die von Omega-3-Ergänzungen in Form von Triglyceriden (3).
Ein Omega-3-Ergänzungsmittel ist daher einfacher zu verwenden, ohne die Nachteile von Fisch (Überladung mit Schadstoffen) zu haben.

Die Vorteile von Omega 3 näher erklärt

Unsere Lebensmittel enthalten drei Hauptkategorien von Fetten:

  1. Gesättigte Fettsäuren: Das sind Fette, die bei Kälte fest werden. Man spricht von "schlechten Fetten".
  2. Einfach ungesättigte Fettsäuren: Ihr wichtigster Vertreter ist das Olivenöl.
  3. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: Sie umfassen Omega-6-Fettsäuren (Borretsch- oder Nachtkerzenöl) und Omega-3-Fettsäuren (Fischöl). Sie sind die guten Fette.

Diese dritte Gruppe von Fettsäuren ist für unsere Gesundheit unerlässlich. Unser Körper kann sie jedoch nicht selbst herstellen. Aus diesem Grund werden sie als "essentiell" bezeichnet. Sie sind deshalb so wichtig, weil Lipide die schützende Membran aller unserer Zellen bilden. Die Lipidstruktur unserer Membranen spiegelt das Profil der Nahrungsfette, die wir zu uns nehmen, genau wider.

Omega 3 und Fettsäuren

Dank der essentiellen Fettsäuren sind unsere Zellen kräftig und leistungsfähig. Eine Ernährung, die zu viele schlechte Fette enthält, schwächt hingegen unsere Zellen und begünstigt das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes...

Historisch gesehen hat der Mensch, der früher viel Fisch gegessen hat, diesen nach und nach durch Fleisch (das arm an Omega-3-Fettsäuren ist) ersetzt. Unsere Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren ist daher zusammengebrochen. Medizinische Analysen (SU.VI.MAX-Studie) zeigen, dass 95 % der Franzosen nur etwas mehr als die Hälfte ihres Bedarfs an Alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäuren) decken (1). Die Wahrscheinlichkeit, an einem Omega-3-Mangel zu leiden, steigt umso mehr, je weniger Fett man zu sich nimmt, insbesondere während einer Diät.

Bei der Analyse des Plasmafettsäureprofile bei französischen Spitzensportlern wurden zahlreiche Störungen der Lipidwerte festgestellt. Es handelt sich hauptsächlich um einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren. 80 % der untersuchten internationalen Schwimmer wiesen einen Mangel an essentiellen Fettsäuren auf (2). Bestätigung desselben Ungleichgewichts bei Rugbyspielern oder Fußballspielern (3-4). Sie nehmen zu viele gesättigte Fettsäuren auf, während sie zu wenig essenzielle Fettsäuren zu sich nehmen.

Große gesundheitliche Vorteile

Omega-3-Fettsäuren:

  • Fördert die Herz-Kreislauf-Funktionen;
  • Stärkung des Knochengerüsts ;
  • Schützen die Nervenzellen, indem sie Neuroentzündungen verhindern ;
  • Hilft bei der Bekämpfung von Depressionen (ein erheblicher Mangel an Omega-3-Fettsäuren wird häufig bei depressiven Patienten gefunden) ;
  • Dienen als Ausgangsmaterial für die Struktur der Zellmembranen des Auges.

Bester natürlicher Fettblocker

Der Bedarf an Omega-3-Fettsäuren ist bei einer kalorienreduzierten Diät im Vergleich zum Normalfall erhöht, da unser Körper sie bevorzugt verwendet. Die Supplementierung mit diesen essentiellen Fettsäuren wird daher von entscheidender Bedeutung. Omega-3-Fettsäuren bieten dir die folgenden Vorteile:

  1. Appetitzügler: Omega 3 erhöht die Ausschüttung von appetitzügelnden Hormonen wie Leptin. Innerhalb von 4 Wochen erhöht die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren (6 g statt 1 g pro Tag) bei Männern die Leptinausschüttung um 10 %. Wenn wir essen, bewerten Sensoren im Verdauungssystem die Aufnahme von essentiellen Fettsäuren. Wenn unsere Nahrung zu wenig Omega-3-Fettsäuren enthält, drängt uns das Gehirn dazu, mehr zu essen, um die Chance zu erhöhen, dass wir sie bekommen.
  2. Omega-3-Fettsäuren sind thermogen. Die Kalorienvergeudung in Form von Wärme ist nach der Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren um 15 % höher als bei gesättigten Fetten.
  3. Omega-3-Fettsäuren hemmen das Fettwachstum. Durch ein Konkurrenzphänomen in den Fettzellen ersetzen Omega-3-Fettsäuren gesättigte Fette, die die Ausdehnung des Fettgewebes begünstigen.

DHA ist das aktivste Omega 3 gegen Kilos. Die Anti-Kilo-Vorteile von Omega-3-Fettsäuren werden durch die folgende wissenschaftliche Studie konkret veranschaulicht. Übergewichtige Männer befolgten vier Wochen lang eine kalorienarme Diät mit 1600 Kalorien pro Tag:

  • Eine Gruppe, die weder Omega-3-Fettsäuren noch Fisch zu sich nahm, verlor 3,5 kg;
  • Eine zweite Gruppe verzehrte fettarmen Fisch (150 g Hering mit 300 mg Omega-3-Fettsäuren pro Tag). Die Gruppe nahm 4,3 kg ab;
  • Eine dritte Gruppe aß fetten Fisch (150 g Lachs mit 3 g Omega-3-Fettsäuren pro Tag). Sie nahm 4,5 kg ab;
  • Eine letzte Gruppe erhielt eine Omega-3-Ergänzung (die 1,5 g Omega-3-Fettsäuren pro Tag lieferte), aber keinen Fisch. Sie nahm 5 kg ab.

Der Fettabbau unter Omega-3-Fettsäuren findet proportional mehr um die Taille herum statt als am Rest des Körpers.

Verringerung des Muskelkatabolismus

Die regelmäßige Einnahme von Omega-3-Fettsäuren verringert den Schaden, den die Zytokine (Immunfaktoren, die die Muskeln bei intensiven Kontraktionen bilden) verursachen. Diese Zytokine verursachen Muskelkater, weshalb Omega-3-Fettsäuren das Auftreten von Muskelkater verringern und die Erholung fördern.

Wenn du mit dem Krafttraining beginnst oder es wieder aufnimmst, ist der Muskelkater die einzige Belohnung für deine Anstrengungen. Dieser Schmerz wird durch den intensiven Abbau von Muskelprotein verursacht. Sie behindern nicht nur die Erholung, sondern sind auch nicht angenehm. Für Sportler ist Muskelkater keine gute Sache, da er sie dazu zwingt, ihr Workout zu verlängern.

Eine neue medizinische Studie zeigt, dass die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren die Auswirkungen und Schäden von Muskelkater lindern kann. Als Testpersonen dienten junge Männer, die mindestens zwei Monate lang kein Krafttraining betrieben hatten. Einige erhielten Omega-3-Fettsäuren (1,8 g pro Tag), andere ein Placebo (15). 24 und 48 Stunden nach einem traumatischen Krafttraining wurde der Muskelkatabolismus durch Omega-3-Fettsäuren im Vergleich zu Placebo abgeschwächt. Der Anstieg des Spiegels der Trägerstoffe des Muskelkatabolismus und der Muskelentzündung (IL-6, TNF und PGE2) wurde ebenfalls durch Omega-3-Fettsäuren gehemmt.

Eine zweite Studie zeigt, dass die tägliche Einnahme von 1,3 g Omega-3-Fettsäuren über einen Zeitraum von 6 Wochen die antioxidativen Abwehrkräfte des Körpers nach körperlicher Anstrengung verbessert (16). Fazit: Fischfette ermöglichen eine schnellere Erholung und verringern die negativen Auswirkungen des Krafttrainings auf die Gesundheit.

Anabole Wirkung

Die anabole Wirkung von Omega-3-Fettsäuren ist bei Tieren seit langem bekannt (5-6). Die marinen Fettsäuren werden in der Lebensmittelindustrie häufig verwendet, um Tiere wie Rinder oder Schweine so schnell wie möglich zu Muskeln zu verhelfen. Neue Forschungsergebnisse bestätigen diese anabole Wirkung auch beim Menschen. Acht Wochen lang erhielten Männer und Frauen, Senioren, täglich 1,86 g EPA + 1,5 g DHA. Das Niveau der Muskelproteinsynthese wurde vor und nach den 8 Wochen gemessen (7).

Omega-3-Fettsäuren haben keinen Einfluss auf den Rhythmus des grundlegenden Muskelanabolismus. Sie verdoppeln jedoch die anabole Reaktion, wenn Aminosäuren und Insulin im Blut vorhanden sind. Die anabole Stimulation durch Omega-3-Fettsäuren setzt am limitierendsten Faktor der Proteinsynthese an, nämlich durch die Aktivierung eines Enzyms namens mTOR (mammalian Target of Rapamycin, Ziel von Rapamycin bei Säugetieren). Es ist mTOR, das die Zellproliferation und damit indirekt die Größe unserer Muskeln reguliert: Je höher die Aktivität von mTOR, desto schneller die Hypertrophie. Diese stimulierende Wirkung der Omega-3-Fettsäuren erklärt besser den Muskelaufbau, der nach einer Supplementierung bemerkt wird.

Angehende Bodybuilder konnten durch die tägliche Einnahme von 4 g Omega-3-Fettsäuren innerhalb von 28 Tagen 1,4 kg Trockenmuskulatur aufbauen (8). Die Kraftzunahme war bei Omega-3 doppelt so hoch wie bei der Einnahme eines Placebos (8). Omega-3-Fettsäuren sind besonders für Anfänger interessant, da ihre Verwendung das Abklingen des Muskelkaters beschleunigt, d. h. die Erholung und Regeneration aktiviert. Vor einem Workout zum Muskelaufbau der Oberschenkel erhielten junge Männer täglich entweder ein Placebo oder 324 mg EPA + 216 mg DHA (9). 24 Stunden nach dem Workout war der Grad des Muskelkaters in beiden Gruppen gleich. 48 Stunden nach dem Workout war der Muskelkater in der Omega-3-Gruppe fast wieder normal, während er in der Placebo-Gruppe kaum abnahm.

Die langfristige Wirkung von Omega-3-Fettsäuren auf den Anabolismus wurde bei gesunden Männern und Frauen im Alter von 25 bis 45 Jahren untersucht. Über einen Zeitraum von 8 Wochen erhielten diese Personen täglich 1860 mg EPA + 1500 mg DHA (17). Omega-3-Fettsäuren führten zu keiner Veränderung des grundlegenden Anabolismus. Es wurde jedoch beobachtet, dass diese essentiellen Fettsäuren die Proteinsynthese um 33 % steigerten, wenn die Muskeln mit Aminosäuren und Insulin versorgt wurden, d. h. zum Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme. Auf lange Sicht erklärt dieser anabole Anstieg, warum die Probanden, die Omega-3-Fettsäuren erhielten, Muskeln aufbauten, auch wenn sie kein Krafttraining betrieben. Es handelt sich eher um eine Zunahme der Fasergröße (Hypertrophie) als um eine Zunahme der Anzahl der Muskelfasern (Hyperplasie), wie es bei Creatin der Fall ist. Diese beiden Nahrungsergänzungsmittel werden dem Sportler also auf unterschiedliche, aber sich ergänzende Weise helfen.

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Langfristig wird die regelmäßige Einnahme von Omega-3-Fettsäuren mit einer geringeren Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Ereignisse in Verbindung gebracht (10). Die Vorteile von Omega-3-Fettsäuren sind auf mehrere Wirkmechanismen zurückzuführen. Sie helfen dem Herzen, regelmäßiger zu schlagen (Herzrhythmusstörungen sind eine der häufigsten Todesursachen weltweit (11)), senken gemeinsam die Herzfrequenz und den Blutdruck (12), verbessern die Fließfähigkeit des Blutkreislaufs (10) und reduzieren die Triglyceride im Blut um 10 bis 33 %, d. h. die Fette, die sich an den Gefäßwänden festsetzen und diese schließlich verstopfen (12). Um von diesen schützenden Effekten zu profitieren, empfehlen Ärzte eine tägliche Gesamtaufnahme von 900 mg EPA + DHA (13).

Diese zahlreichen Vorteile sind natürlich auch für Sportler von Bedeutung. Der Vorteil von Omega-3-Fettsäuren ist, dass sie die Herzfunktion unterstützen und den Stress verringern, der durch wiederholte Workouts auf das Herz ausgeübt wird. Bei Hochleistungssportlern senkte die tägliche Einnahme von 6 g Omega-3-Fettsäuren über einen Zeitraum von 5 Wochen die Herzfrequenz während einer intensiven Belastung um 7,8 % gegenüber 1,9 % bei der Einnahme eines Placebos (14). Dank dieser Reduzierung ist es umso einfacher, die Ermüdung des Herzens und damit den Leistungsabfall hinauszuzögern.

Auf dem Weg zu einem neuen Modell?

Die medizinischen Empfehlungen zur Optimierung der Herzgesundheit lauteten bislang, 250 mg Omega-3-Fettsäuren pro Tag zusätzlich zu den 500 mg pro Woche aus dem Fischverzehr zuzuführen. In der Praxis erreichen zumindest in den USA mehr als 90 % der Bevölkerung nicht einmal dieses Minimum. Doch gerade dieses alte Modell wird heute durch mehrere Studien in Frage gestellt (1-2).

Das Vorhersagemodell der ersten Studie schätzt nämlich, dass diese Dosierung den Omega-3-Spiegel nur um bis zu 6 % erhöhen wird, während der tatsächliche gesundheitliche Nutzen 8 % erfordert. Um diese 8 % zu erreichen, sind im Durchschnitt 1750 mg Omega-3-Fettsäuren in Form von Triglyceriden oder 2500 mg Omega-3-Ethylester erforderlich. Der Unterschied erklärt sich durch die geringere Wirksamkeit der letzteren.

Konkrete Gesundheitswirkungen von Omega-3-Fettsäuren

Es gibt immer mehr Studien, die die gesundheitsfördernde Wirkung von Omega-3-Fettsäuren, insbesondere auf das Herz, in Frage stellen (3). Die positive Wirkung auf die Langlebigkeit scheint jedoch nicht mehr in Frage gestellt zu werden (4). Es handelt sich um Meta-Analysen, also um Studien, die selbst eine Vielzahl von Studien zusammenfassen, um die Anzahl der untersuchten Personen so weit wie möglich zu erhöhen. Ziel ist es, die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren bei einer immer größeren Zahl von Anwendern zu beobachten. Je mehr Probanden, desto geringer ist die Fehlerquote bei der Feststellung der Wirkung.

Die neuesten Metaanalysen haben eine größere Wirkung als die älteren, einfach weil sie mehr Nutzer und über einen längeren Zeitraum hinweg umfassen. Die neueste Meta-Analyse umfasst 64 % mehr Personen als die vorherigen, weil sie neue Studien berücksichtigt, die in sehr großem Umfang durchgeführt wurden und deren Ergebnisse wir alle erwartet haben, weil sie entscheidend sein würden (2).

Ein weiterer entscheidender Faktor ist, dass es große Studien mit viel höheren Dosierungen gibt, die bis zu 4 g pro Tag betragen. Dies im Vergleich zu älteren Studien, die oft nur 376 bis 850 mg Omega-3-Fettsäuren pro Tag lieferten.

Diese neue Meta-Analyse kommt zu dem Schluss, dass "die Supplementation mit marinem Omega 3 das Risiko von Myokardinfarkt, koronarer Herzkrankheit und kardiovaskulärer Herzerkrankung insgesamt erheblich reduziert". Auch wenn die niedrigsten Dosierungen wirksam sein können, ist es die Ankunft von Studien mit viel höheren Dosierungen, die zeigt, dass die tägliche Gesamtaufnahme einen sehr entscheidenden Faktor darstellt. Wenn so viele Studien keine Wirkung von Omega-3-Fettsäuren zeigen, dann liegt das an den viel zu niedrigen Dosierungen.


1. EPA und DHA tragen zur normalen Funktion des Herzens bei.

2. DHA und EPA tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei.

3. DHA und EPA tragen zur Aufrechterhaltung einer normalen Konzentration von Triglyceriden im Blut bei.

4. DHA trägt zur Aufrechterhaltung einer normalen Sehkraft bei.


Wissenschaftliche Referenzen

  • (1) Lawson LD. Absorption of eicosapentaenoic acid and docosahexaenoic acid from fish oil triacylglycerols or fish oil ethyl esters co-ingested with a high-fat meal. Biochem Biophys Res Commun. 1988 Oct 31;156(2):960-3.
  • (2) Beckermann B. [Comparative bioavailability of eicosapentaenoic acid and docasahexaenoic acid from triglycerides, free fatty acids and ethyl esters in volunteers] Arzneimittelforschung. 1990 Jun;40(6):700-4.
  • (3) Dyerberg J. Bioavailability of marine n-3 fatty acid formulations. Prostaglandins Leukot Essent Fatty Acids. 2010 Sep;83(3):137-41.
  • (4) Neubronner J. Enhanced increase of omega-3 index in response to long-term n-3 fatty acid supplementation from triacylglycerides versus ethyl esters. Eur J Clin Nutr. 2010 Nov 10. [Epub ahead of print]
  • (5) http://www.goedomega3.com/inde...
  • (6) Martín D. Oxidative stabilization of ultra-high omega-3 concentrates as ethyl esters or triacylglycerols. Food Research International 2012 Volume 45, Issue 1, January, Pages 336–341
  • (1) Astorg P, et al. Dietary intakes and food sources of n-6 and n-3 PUFA in French adult men and women. Lipids. 2004 Jun;39(6):527-35.
  • (2) CHOS D. Biologie nutritionnelle et complémentation du sportif de haut niveau : Résultat du Profil des Acides gras Plasmatiques chez 3 équipes (Football, Rugby, Natation). Médecine du sport. 2001, no MAI, pp. 52-56
  • (3) FINAUD J. Résultats d'une enquête alimentaire réalisée chez des joueurs de rugby français de haut niveau. Cahiers de nutrition et de diététique 2003, vol. 38, no4, pp. 234-241.
  • (4) Ollier F. Apports alimentaires et dépenses énergétiques d\'adolescents footballeurs de haut niveau: comparaison de deux méthodes d\'évaluation des apports. Cahiers de Nutrition et de Diététique. 2006 41 (1), February, Pages 23-31.
  • (5) Jackson MJ. Effects of dietary-fish-oil feeding on muscle growth and damage in the rat. Br J Nutr. 1988 Sep;60(2):217-24.
  • (6) Gingras AA. Long-chain omega-3 fatty acids regulate bovine whole-body protein metabolism by promoting muscle insulin signalling to the Akt-mTOR-S6K1 pathway and insulin sensitivity. J Physiol. 2007 Feb 15;579(Pt 1):269-84.
  • (7) Gordon SI. Dietary omega-3 fatty acid supplementation increases the rate of muscle protein synthesis in older adults: a randomized controlled trial. Am J Clin Nutr 2011 vol. 93 no. 2 402-412
  • (8) Fett CA. Suplementação de Ácidos Graxos Ômega-3 ou Triglicerídios de Cadeia Média para Indivíduos em Treinamento de Força. Motriz Jul-Dez 2001, Vol. 7, n.2, pp. 83-91
  • (9) The Effects of Ingestion of Omega-3 Fatty Acids on Perceived Pain and External Tartibian B. Symptoms of Delayed Onset Muscle Soreness in Untrained Men Clinical Journal of Sport Medicine 2009 - Volume 19 - Issue 2 - pp 115-119.
  • (10) Richardson ES. Electrophysiological Mechanisms of the Anti-arrhythmic Effects of Omega-3 Fatty Acids. J Cardiovasc Transl Res. 2010 Dec 2. [Epub ahead of print]
  • (11) Kumar S. Effects of Chronic Omega-3 Polyunsaturated Fatty Acid Supplementation on Human Atrial Electrophysiology. Heart Rhythm, 2010, Dec 10; [Epub ahead of print].
  • (12) Di Minno MN. Exploring newer cardioprotective strategies: Omega-3 fatty acids in perspective. Thromb Haemost. 2010 Oct;104(4):664-80.
  • (13) Defilippis AP. Omega-3 Fatty acids for cardiovascular disease prevention. Curr Treat Options Cardiovasc Med. 2010 Aug;12(4):365-80.
  • (14) Buckley JD. DHA-rich fish oil lowers heart rate during submaximal exercise in elite Australian Rules footballers. J Sci Med Sport. 2009 Jul;12(4):503-7.
  • (15) Tartibian B. Omega-3 Fatty Acids Supplementation Attenuates Inflammatory Markers After Eccentric Exercise in Untrained Men. Clinical Journal of Sport Medicine 2011 21(2) p: 131-137
  • (16) Poprzecki S. Modification of blood antioxidant status and lipid profile in response to high-intensity endurance exercise after low doses of omega-3 polyunsaturated fatty acids supplementation in healthy volunteers. Int J Food Sci Nutr. 2009;60 Suppl 2:67-79.
  • (17) Smith GI. Omega 3 polyunsaturated fatty acids augment the muscle protein anabolic response to hyperaminoacidemia-hyperinsulinemia in healthy young and middle aged men and women. Clin Sci (Lond). 2011 Apr 19. [Epub ahead of print]
  • (1) Walker RE. Predicting the effects of supplemental EPA and DHA on the omega-3 index. The American Journal of Clinical Nutrition. 2019
  • (2) Hu Y. Marine Omega‐3 Supplementation and Cardiovascular Disease: An Updated Meta‐Analysis of 13 Randomized Controlled Trials Involving 127 477 Participants. Journal of the American Heart Association. 2019;8:e013543
  • (3) Aung T. Associations of omega‐3 fatty acid supplement use with cardiovascular disease risks: meta‐analysis of 10 trials involving 77 917 individuals. JAMA Cardiol. 2018; 3:225–234.
  • (4) Harris WS. Erythrocyte long-chain omega-3 fatty acid levels are inversely associated with mortality and with incident cardiovascular disease: The Framingham Heart Study. J Clin Lipidology 2018 Volume 12, Issue 3, Pages 718–727.e6

Zertifikate und Studien

Studien



Kundenmeinungen

Vielleicht gefällt es Dir

Transparenz & Rückverfolgbarkeit
Gratisprodukte ab 70€ Bestellwert
100% reine Zutaten
Kostenlose Lieferung ab 50€
Ihr Korb 0
Um Ihre angebotenen Produkte auszuwählen, gehen Sie in den Warenkorb.

{ option }

- +
Löschen
Ja
Nicht vergessen, ab 50€ Einkaufswert bieten wir euch ein Muster an :)