🏆 Europäischer Experte für Sportnahrung seit 1993 🏆
top sport

Kristallisiertes Glycin

€17,95
  • Beugt Verletzungen während des Workouts vor
  • Stärkt Sehnen, Bänder und Muskeln
  • Besserer Schlaf
  • Synergie mit dem Collagen Peptid Pepta
Beugt Verletzungen beim Training vor  Mehr erfahren
  • Ligaments
  • +
  • Regeneration
  • Schlaf
  • Sehne
  • Kapseln
  • Pulver
Menge
  • 120 Kapseln
  • 400 Kapseln
  • 800 Kapseln
  • 750 g
  • 3 kg
  • 10 kg
  • 25 kg
Haltbar bis 11/2023
ist /
€17,95
Menge
- 1 +
Dosierung: 3 bis 6 g / 6 Kapseln pro Tag
  • Kostenloses Produkt ab einem Einkauf von 70 €
  • Kostenlose Lieferung ab 50€

Beschreibung

Dosierung

Wir empfehlen dir bescheidene Dosierungen in der Größenordnung von 3-6 g oder 6 Kapseln pro Tag bei einmaliger Einnahme.

Im Allgemeinen liegen die in medizinischen Experimenten als stark anerkannten Dosierungen bei 0,8 g Glycin pro Kilogramm Körpergewicht (2). Für eine Person mit einem Körpergewicht von 80 kg entspricht dies einer Dosierung von 64 g.

Was genau ist Glycin?

Glycin ist eine nicht-essentielle Aminosäure, die im Kollagen der Muskeln, Sehnen, Bänder und der Haut allgegenwärtig ist. Intensive körperliche Aktivität wird unseren Bedarf an Glycin erhöhen, ohne dass unsere Zufuhr ohne Nahrungsergänzung angemessen ansteigt.

Welche Vorteile hat Kristallisiertes Glycin für dich?

Glycin und Collagen

In Collagenproteinen macht Glycin ein Drittel bis ein Viertel aller Aminosäuren aus. Es ist die am häufigsten vorkommende Aminosäure in diesem Grundmaterial, das dem Verletzungsrisiko vorbeugen wird, indem es Sehnen, Muskeln, Bänder oder die Haut stärkt.

Auswirkungen von Glycin auf den Blutzuckerspiegel, Insulin und Diabetes

Die orale Einnahme von ca. 5 g Glycin erzeugt eine sehr leichte Blutzuckersenkende Wirkung, indem es die Insulinausschüttung anregt. In Kombination mit Glukose wird der Anstieg des Blutzuckerspiegels abgeschwächt.

Besserer Schlaf

Indem es als hemmender Neurotransmitter im Gehirn wirkt, verbessert Glycin die Schlafqualität und verringert somit das Schlafbedürfnis.

Fettverbrennung

Eine der Reaktionen auf die Glycin-Supplementierung ist der Fettabbau, der umso effektiver ist, je empfänglicher du für seine GH-Booster-Wirkung bist.

Wenn du mehr über die Vorteile von Nutrimuscle kristallisiertes Glycin wissen möchtest, gehe bitte auf den Abschnitt mehr darüber erfahren.

Proteine tragen zum Aufbau und zur Erhaltung von Muskelmasse bei.


Das kristallisierte Glycin von Nutrimuscle

Nutrimuscle kristallisiertes Glycin wird aus einer Mischung von drei Rohstoffen gewonnen: Choressigsäure, Amin und Urotropin, die mit Wasser über Aktivkohle gereinigt und kristallisiert wird.

Nutrimuscle kristallisiertes Glycin ist frei von GVO-Verarbeitungsstoffen. 

Nutrimuscle kristallisiertes Glycin ist für Vegetarier geeignet

Zutaten

Zutaten von Nutrimuscle Kristallisiertes Glycin

Kristallisiertes Glycinpulver :

  • Kristallisiertes Glycin

Kristallisiertes Glycin in Kapseln:

  • Kristallisiertes Glycin
  • Vegane Kapseln (Pullulan)

Nährwerte von Nutrimuscle Kristallisiertes Glycin

Nährwerte für 100 g

ProteineKohlenhydrateFetteKalorien
97,9 g2,1 g0 g406 kcal


Nährwertzusammensetzung von Nutrimuscle Kristallisiertes Glycin

100 g1 Kapsel6 g6 Kapseln
Proteine0 g0 g0 g
0 g
Kohlenhydrate0 g0 g0 g
0 g
Fette0 g0 g0 g
0 g
Kalorien406 kcal3,67 kcal24 kcal
22 kcal
Energie
1697 kJ
15,33 kJ102 kJ
92 kJ

Empfohlene Verwendung

Für wen ist Nutrimuscle Kristallisiertes Glycin geeignet?

Das Nutrimuscle kristallisierte Glycin  ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das für Sportler interessant sein könnte:

  • Es beugt dem Verletzungsrisiko vor, indem es die Sehnen, Bänder und Muskeln schont ;
  • Es schützt die Unversehrtheit von Ausdauer-Sportlern, insbesondere im Bereich der Nieren.

Zu welcher Tageszeit wird Nutrimuscle Kristallisiertes Glycin eingenommen?

Nimm 6 g (6 Messlöffel oder 6 Kapseln) entweder nach dem Sport zusammen mit deinem Protein oder abends zu einer Mahlzeit ein.

Nach einer oralen Aufnahme von Glycin steigt der Spiegel dieser Aminosäure im Blut schnell an und erreicht nach etwa 40 Minuten seinen Höchstwert (1). Eine Dosis von 5 g erhöht den Blutspiegel von Glycin um das Vierfache. Danach sinkt er eine Stunde später wieder auf seinen Grundwert.

Wir empfehlen nicht, Nutrimuscle kristallisiertes Glycin vor dem Sport zu verwenden, da die Einnahme den Schlaf fördern kann und tendenziell Blutzuckersenkend wirkt (1). 

Wie wird Nutrimuscle Kristallisiertes Glycin eingenommen?

Wenn Nutrimuscle kristallisiertes Glycin in Wasser gegeben wird, schmeckt es leicht süßlich, was seine Einnahme sehr einfach macht. Es kann auch mit Proteinen eingenommen werden, wodurch deren Geschmack leicht verstärkt wird.

Wenn du es direkt in den Mund nimmst, fühlt es sich an, als würdest du Puderzucker essen, der einen etwas abgeschwächten süßen Geschmack hat.

Wechselwirkungen mit anderen Nutrimuscle-Produkten

Die Verwendung von kristallisiertem Glycin ist bei den folgenden Personen kontraindiziert:

  • Wenn du zu Bluthochdruck neigst, solltest du hohe eine hohe Dosierung von Glycin vermeiden, obwohl seine Wirkung noch immer umstritten ist (3).
  • Alle Personen, die an Nervenkrankheiten leiden, unabhängig davon, ob sie eine medikamentöse Behandlung erhalten oder nicht.

Synergien zwischen Nahrungsergänzungsmitteln :

Kristallisiertes Glycin, das Bio Yerba Mate und ZMB Pidolat verbessern die Nervenerholung.

Negative Wechselwirkungen zwischen Supplements :

Vermeide es, Nutrimuscle kristallisiertes Glycin zusammen mit Kaliumbicarbonat einzunehmen, um Blähungen zu vermeiden.

Vermeide es, kristallisiertes Glycin, das ein Entspannungsmittel ist, mit einem Booster wie Natural Bio Booster oder Bio Guarana einzunehmen, die stimulierend wirken.

Wissenschaftliche Referenzen

  • (1) Gannon MC. The metabolic response to ingested glycine. Am J Clin Nutr December 2002 vol. 76 no. 6 1302-1307
  • (2) Palmer C. The cognitive effects of modulating the glycine site of the NMDA receptor with high-dose glycine in healthy controls. Hum Psychopharmacol. 2008 Mar;23(2):151-9.

Mehr darüber erfahren

Die Geschichte von Glycin, die Eigenschaften von Creatin, ohne es zu nehmen

In den frühen 1930er Jahren entdeckten Wissenschaftler die schützende und wohltuende Wirkung einer Glycin-Supplementierung für unsere Muskeln (7). Es dauerte nur zwei Jahre, bis diese Forscher erkannten, dass die Wirkung von Glycin auf die verstärkte Herstellung von Creatin (8) durch den Körper zurückzuführen war (Anmerkung: Die natürlich anabolen Effekte von Creatin auf die Muskeln wurden in den 1910er Jahren entdeckt).

In den 1940er Jahren zeigten mehrere Studien einen Kraftzuwachs und eine Zunahme der Muskelmasse bei Männern, die täglich 6 g Glycin zu sich nahmen (9 - 10). Diese positiven Effekte stehen in engem Zusammenhang mit der erhöhten Produktion von Creatin im Körper.

In den 1970er Jahren bestätigten neue Studienreihen, dass die Einnahme von Glycin sowohl die Creatin-Synthese als auch die Stickstoffretention (natürlicher Anabolismus) fördert (11 - 12). All diese Erkenntnisse zeigen, dass die Wirkung eines Creatin-Ergänzungsmittels durch die Einnahme von Glycin reproduziert werden kann. Diese positiven Effekte können für Sportler interessant sein, die nicht direkt eine Creatin-Supplementierung verwenden möchten. Es ist jedoch besser, Creatin und Glycin zu kombinieren, um die maximale Wirkung zu erzielen.

Garantierte Reinheit der Rohstoffe

Selten kennt man die Namen der Lieferanten der Rohstoffe für die von uns konsumierten Nahrungsergänzungsmittel. Dies ist jedoch für Rückverfolgbarkeit des Produkts von entscheidender Bedeutung.

Nutrimuscle verwendet nur hochwertiges kristallisiertes Glycin, dessen Qualität von Jizhou City Huayang Chemical Co., Ltd. garantiert wird.

Denn für uns stehen die Qualität der Rohstoffe, deine Gesundheit und die von dir erzielten Resultate an erster Stelle.

Diese Qualität ist entscheidend für Aminosäuren wie Nutrimuscle kristallisiertes Glycin, die du oft (täglich oder sogar mehrmals täglich) und in großen Mengen konsumierst.

Interessante Synergien mit kristallisiertem Glycin

Glycin-Magnesium-Synergie

Glycin und Magnesium wirken synergistisch bei der Herstellung und Speicherung von Creatin (12). Bei Magnesiummangel ist der Verlust von Creatin über den Urin deutlich erhöht (13), und Magnesium ist an der Synthese von Creatin im Körper beteiligt. Magnesium hilft Glycin also doppelt, die Creatin-Reserven zu erhöhen.

Glycin-PEPTAN-Synergie

Da Glycin eine nicht-essentielle Aminosäure ist, muss der Körper andere Aminosäuren aufnehmen, um sie zu metabolisieren (sie zu zerstören und ihre Moleküle zu nutzen), damit sie in Glycin umgewandelt werden können. Eine dieser Aminosäuren ist Hydroxyprolin, eine seltene Aminosäure, die jedoch für die Gesundheit und Unversehrtheit von Sehnen lebenswichtig ist (1).

Es ist der wichtigste Bestandteil von PEPTAN. PEPTAN enthält auch Glycin, aber man nimmt PEPTAN nicht ein, um sein Hydroxyprolin in Glycin umzuwandeln. Die Einnahme von Glycin wird die endogene (körpereigene) Herstellung von Glycin reduzieren, wodurch Hydroxyprolin eingespart wird. Die Einnahme von Glycin macht PEPTAN daher wirksamer, da es besser in der Lage ist, den zellulären Hydroxyprolin-Spiegel zu erhöhen.

Die Vorteile von Glycin im Detail

Glycin wird vom Körper als Rohstoff für die Synthese von Glutathion, einem starken Antioxidans, verwendet, was zumindest teilweise die schützende Wirkung von Glycin erklärt (1-2-3).

Glycin könnte auch eine entzündungshemmende Wirkung haben und für das Immunsystem von Vorteil sein (4 - 5 - 6).

Glycin und Collagen

In Collagenproteinen macht Glycin ein Drittel bis ein Viertel aller Aminosäuren aus (24). Bei Sportlern wurde nachgewiesen, dass ein Glycinmangel mit einem höheren Verletzungsrisiko verbunden ist als normal (25).Bei Ausdauerathleten schützt eine Glycin-Supplementierung die gesundheitliche Integrität des Sportlers, insbesondere der Nieren (26). Bei Sportlern mit einem Glycinmangel ist eine Glycin-Supplementierung mit einem höheren Verletzungsrisiko verbunden als normal (25).

Glycin und Diabetes

Die orale Einnahme von etwa 5 g Glycin hat eine sehr leichte blutzuckersenkende Wirkung, indem sie die Insulinausschüttung anregt. Diese Ergebnisse bestätigen die Wirkung von Glycin, die in zahlreichen anderen Studien festgestellt wurde (28 - 29 - 30 - 31): Zu starke Erhöhungen des Blutzuckerspiegels sind toxisch, und die blutzuckersenkende Wirkung von Glycin erklärt die positiven Effekte dieser Aminosäure bei Diabetikern (32).

Glycin und Schlaf

Auf der Ebene des Gehirns wirkt Glycin als hemmender Neurotransmitter im Gehirn (4-19), was zur Folge hat, dass manche Menschen besser schlafen können. Da die Schlafmechanismen jedoch sehr komplex sind und von Person zu Person stark variieren, wird die Reaktion jedes Einzelnen auf eine Glycin-Supplementation daher sehr unterschiedlich ausfallen.

Es scheint, dass ca. 40 % der Probanden nach der Verabreichung von Glycin schnell einnicken (20).

Einige Studienreihen haben gezeigt, dass die Einnahme von 3 g Glycin vor dem Schlafengehen die Schlafqualität verbessert und somit das Schlafbedürfnis verringert (21-22).

Glycin und Gewichtsverlust

Glycin wurde in mehreren Studien (1 - 18) ebenfalls mit Fettabbau in Verbindung gebracht.

Proteine tragen zum Aufbau und zur Erhaltung von Muskelmasse bei.


Studien zu anderen Wirkungen von Glycin

Glycin und natürliche Sekretion von Wachstumshormonen

Bei männlichen Kraftsportlern führte die orale Einnahme von 12 g Glycin vor dem Workout zu einer Erhöhung der natürlichen Ausschüttung von Wachstumshormon (GH), die während eines Workouts stattfindet (15). Ebenso funktioniert die Einnahme von 12 g im Ruhezustand bei einigen Sportlern sehr gut, bei anderen hingegen überhaupt nicht. Diese Doppelstudie zeigt also, dass Glycin sehr unterschiedlich auf die Ausschüttung von Wachstumshormon reagiert: Einige reagieren sehr gut, andere überhaupt nicht! Dies bestätigt die sehr zufälligen Ergebnisse, die bei der Behandlung von mentalen Störungen durch die Supplementierung mit Glycin erzielt wurden. Die Ergebnisse sind insgesamt eher positiv, aber der individuelle Nutzen variiert extrem (16). Diese Unterschiede lassen sich größtenteils durch die unterschiedliche Penetration von Glycin in das Gehirn erklären. Bei einigen erreicht Glycin das Gehirn massiv, sodass sie stark auf Glycin reagieren. Bei anderen gelangt das Glycin nicht ins Gehirn, sodass sie selbst auf Megadosen kaum oder gar nicht reagieren (17).

Glycin und das Gedächtnis

Einige Untersuchungen zeigen positive Auswirkungen von Glycin auf das Gehirn, insbesondere auf das Gedächtnis, aber diese Ergebnisse sind nicht allgemein anerkannt (23).

Wissenschaftliche Referenzen

  • (1) Wang W. Glycine metabolism in animals and humans: implications for nutrition and health. Amino Acids. 2013 Sep;45(3):463-77.
  • (2) Díaz-Flores M. Oral supplementation with glycine reduces oxidative stress in patients with metabolic syndrome, improving their systolic blood pressure. Can J Physiol Pharmacol. 2013 Oct;91(10):855-60.
  • (3) Matilla B. [Glycine: a cell-protecting anti-oxidant nutrient]. Nutr Hosp. 2002 Jan-Feb;17(1):2-9.
  • (4) Gundersen RY. Glycine--an important neurotransmitter and cytoprotective agent. Acta Anaesthesiol Scand. 2005 Sep;49(8):1108-16.
  • (5) Zhong Z. L-Glycine: a novel antiinflammatory, immunomodulatory, and cytoprotective agent. Curr Opin Clin Nutr Metab Care. 2003 Mar;6(2):229-40.
  • (6) Wheeler MD. Glycine: a new anti-inflammatory immunonutrient. Cell Mol Life Sci. 1999 Nov 30;56(9-10):843-56.
  • (7) Cuthbertson D P. The treatment of muscular dystrophy with glycine. QJM: An International Journal of Medicine 1934. 616 July. p:411-435
  • (8) Mildred A. The influence of glycine on the excretion of creatine and creatinine. American Journal of PhysiologyPublished 31 March 1935Vol. 111no. 596-610
  • (9) Chaikelis AS. The effect of glycocoll (glycine) ingestion upon the growth, strength and creatinine-creatine excretion in man. Am J Physiol 1941 132 p578
  • (10) Horvath SM. The influence of glycine on muscular strength. Am J Physiol 1941 134(3) p469
  • (11) Crim MC. Creatine metabolism in men: urinary creatine and creatinine excretions with creatine feeding. The Journal of nutrition, 1975. 105. p:428.
  • (12) Crim MC. Creatine metabolism in men: creatine pool size and turnover in relation to creatine intake. J nutr. 1976 106. p371.
  • (13) Morrison JF. Kinetic studies of the activation of creatine phosphoryltransferase by magnesium. Biochimica et Biophysica Acta Volume 52, Issue 1, 2 September 1961, Pages 82–96
  • (14) Métabolisme des acides aminés et de créatine dans des cas de carence magnésique. Magnesium Bull 1986 6 p:273
  • (15) Vincent, KR. Effect of glycine ingestion and acute resistance exercise on growth hormone release in male weightlifters. Medicine & Science in Sports & Exercise. 28(5):191, May 1996.
  • (16) Kaufman MJ. Oral glycine administration increases brain glycine/creatine ratios in men: a proton magnetic resonance spectroscopy study. Psychiatry Res. Aug 30, 2009; 173(2): 143–149.
  • (17) Palmer C. The cognitive effects of modulating the glycine site of the NMDA receptor with high-dose glycine in healthy controls. Hum Psychopharmacol. 2008 Mar;23(2):151-9.
  • (18) Lustgarten MS. Serum glycine is associated with regional body fat and insulin resistance in functionally-limited older adults. PLoS One. 2013 Dec 31;8(12):e84034.
  • (19) Hernandes MS. Glycine as a neurotransmitter in the forebrain: a short review. J Neural Transm. 2009 Dec;116(12):1551-60.
  • (20) Fekkes D. Glycine, exercise and fatigue. Amino Acids. 2001 21(1) : p60.
  • (21) INAGAWA K. Subjective effects of glycine ingestion before bedtime on sleep quality Sleep and Biological Rhythms 2006 Volume 4, Issue 1, pages 75–77.
  • (22) Yamadera W. Glycine ingestion improves subjective sleep quality in human volunteers, correlating with polysomnographic changes. Sleep and Biological Rhythms 2007 Volume 5, Issue 2, pages 126–131
  • (23) File SE. Beneficial effects of glycine (bioglycin) on memory and attention in young and middle-aged adults. J Clin Psychopharmacol. 1999 Dec;19(6):506-12.
  • (24) Gannon MC. The metabolic response to ingested glycine. Am J Clin Nutr December 2002 vol. 76 no. 6 1302-1307
  • (25) van den Baar MT. Plasma amino acids and sports injuries. Amino Acids. 2004 Feb;26(1):71-6.
  • (26) Klause N. The use of glycine for nephroprotection in athletes taking part in endurance sports. Int J Sports Med. 1991 12 : p123
  • (27) Stamler J. Dietary glycine and blood pressure: the International Study on Macro/Micronutrients and Blood Pressure. Am J Clin Nutr. 2013 Jul;98(1):136-45.
  • (28) Iverson JF. Interaction of ingested leucine with glycine on insulin and glucose concentrations. J Amino Acids. 2014;2014:521941.
  • (29) Cochrane WA. Familial hypoglycemia precipitated by amino acids. J Clin Invest 1956;35:411–22.
  • (30) Kanai I. Effects of amino acids on blood glucose regulation. Biochem Z 1932;248:383–8.
  • (31) Chikano M. Effect of amino acids and their derivatives on epinephrine hyperglycemia. Biochem Z 1929; 205:154–65.
  • (32) Gonzalez-Ortiz M. Effect of glycine on insulin secretion and action in healthy first-degree relatives of type 2 diabetes mellitus patients. Horm Metab Res 2001;33:358–60.

Zertifikate und Studien

Studien


Kundenmeinungen

Produkte in Synergie

Transparenz & Rückverfolgbarkeit
Gratisprodukte ab 70€ Bestellwert
100% reine Zutaten
Kostenlose Lieferung ab 50€
Ihr Korb 0
Um Ihre angebotenen Produkte auszuwählen, gehen Sie in den Warenkorb.

{ option }

- +
Löschen
Ja
Nicht vergessen, ab 50€ Einkaufswert bieten wir euch ein Muster an :)